Eins erst einmal vorweg: Es gibt keine Garantie. Einschlafen und ein guter Schlaf haben mit so vielen Komponenten zu tun, dass es ganz sicher kein Geheimrezept für alle gibt. Das Wetter in diesen Tagen macht es sicher noch etwas schwerer, dazu kommt die erst später einsetzende Dunkelheit.

Dazu kommt: Allein der Akt, sich zu sehr zu bemühen, kann einen Zyklus von ängstlicher, nervenaufreibender Energie verursachen, der unseren Geist wachhält. Und wenn der Verstand nicht schlafen kann, ist es für den Körper wirklich schwierig zu folgen. Aber es gibt wissenschaftliche Tricks, mit denen Sie versuchen können, den Schalter umzudrehen und Ihren Körper in einen sicheren Abschaltmodus zu bringen.

Wie man in 10 Sekunden schläft
Normalerweise braucht man einen Zauber, um so schnell und auf Stichwort einzuschlafen, aber genau wie bei Zaubersprüchen kann man mit etwas Übung schließlich an den süßen 10-Sekunden-Punkt gelangen.
Die beliebte militärische Methode, die erstmals von Sharon Ackerman berichtet wurde, stammt aus einem Buch mit dem Titel „Relax and Win: Meisterschafts-leistung.“

– Entspannen Sie Ihr ganzes Gesicht, einschließlich der Muskeln in Ihrem Mund
– Lassen Sie Ihre Schultern fallen, um die Spannung zu lösen und lassen Sie Ihre Hände auf die Seite Ihres Körpers fallen.
– Atmen Sie aus und entspannen Sie ihre Brust.
– Entspannen Sie Ihre Beine, Oberschenkel und Waden.
– Befreien Sie ihren Geist für 10 Sekunden, indem Sie sich eine entspannende Szene vorstellen.

Wenn das nicht funktioniert, versuchen Sie 10 Sekunden lang immer wieder die Worte „nicht denken“ zu sagen.
Innerhalb von 10 Sekunden sollten Sie einschlafen!